Der Berg Kirkjufell (463 m) liegt im Westen von Island. Er befindet sich nahe dem Fischerdorf Grundarfjörður am westlichen Ufer des gleichnamigen Fjordes im Norden der Halbinsel Snæfellsnes. Der Name Kirkjufell, dt. Kirchberg, scheint von seiner kirchturmartigen Form herzurühren. Dänische Kaufleute hingegen gaben ihm auch den Namen Sukkurtoppen (dänisch; = dt. Zuckerhut).

Der Berg fällt durch sein keilförmiges Äußeres auf und ragt als Halbinsel in den großen Fjord Breiðafjörður hinein, wobei er den Seitenfjord Grundarfjörður von der Lagune Hálsvaðall trennt. Kirkjufell hat sehr steile Abhänge in alle Richtungen und verdankt diese Form den Eiszeitgletschern, zwischen denen er als Nunatak hervorragte. So konnten ihn die Gletscher von allen Seiten zuschleifen.

Zusammen mit dem Wasserfall Kirkjufoss stellt er sicherlich eines der meist fotografierten Ensemble in Island dar.