Auch wir haben natürlich „Schlaflos in Seattle“ gesehen und so wollen wir uns heute noch die Hausbootsiedlung am Union Lake anschauen. Früh also mit dem Auto auf der Fähre nach Seattle und einmal durch die Stadt fahren. Dann kommen wir an und finden auch schnell einen Parkplatz an einer dieser steilen Straßen rund um den Union Lake.

So ein Hausboot könnten wir uns durchaus auch vorstellen, da müssten wir nur mit dem Reisen und vielen anderen netten Beschäftigungen aufhören 😉

Hausboote am Union Lake

Hausboote am Union Lake

Hausboote am Union Lake

Auch diese Location haben wir jetzt „abgearbeitet“. Nun verlassen wir den Großraum Seattle auf dem Hwy-2 Richtung Osten. Unser nächster Halt sind die Deception Falls, wo wir uns auf einer Runde um die Wasserfälle mal die Beine vertreten. Auch hier ist es für Regenwald eigentlich viel zu trocken.

Forest beside the Deception Falls

Deception Creek

Eigentlich wollen wir am Lake Wenatchee eine Campsite bekommen, aber heute sind wir etwas wählerisch. Die beiden Campgrounds vor dem See sagen uns nicht so zu und so versuchen wir auf den National Forest Campground hinter dem See zu kommen. Dazu muss man eine etwa 10 Meilen lange unbefestigte Forststraße fahren. Mit unserem TC ist das kein Problem. Aber auch dort hinten gefällt uns kein Platz wirklich, alles ist sehr dunkel und wir beschließen, noch ein paar Meilen dranzuhängen.

So finden wir an diesem Abend einen hübschen Stellplatz auf dem Eight mile Campground am Icicle Creek.
Evening at Icicle Creek

Die Berge hinter dem Fluss gehören zu den Enchantments, dem schönsten Teil der Central Cascades. Dieses traumhafte Wandergebiet ist aber nur mit wenigen Permits zugänglich und dies ist leider mit unserer spontanen Reiseart nicht wirklich kompatibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.