Heute ist Karfreitag. Meiner war eigentlich schon gestern, mit Kreuzweg in der Schule und dem Rest des Tages Auto fahren und fasten. Aber von vorn: Ziemlich genau 10 nach 12 ist es uns gestern gelungen in Grumbach loszukommen und unseren verdienten Osterurlaub anzutreten. Nach den letzten Wochen und Monaten auf Arbeit haben wir uns das beide sowas von verdient! Eine lange Strecke lag vor uns, wollten wir doch noch bis hinter Bruneck. Gestern warn uns das Glück hold, fast alle Staus waren in der Gegenrichtung und die waren auch immer seeehr lang. Ab und zu mussten wir uns auch mal anstellen, aber alles in allem sind wir gut durchgekommen. Um das Vorankommen nicht zu behindern, habe  ich meinen knurrenden Magen bis kurz nach der italienischen Grenze hintenangestellt. Sort gab’s dann wenigstens ein Sandwich – natürlich durch zwei geteilt. 10 nach 9 hatten wir es dann zu unserem Hotel geschafft, das Alpinhotel Keil in Olang. Abendessen war hier zu diesem Zeitpunkt schon Geschichte und wir eigentlich auch müde genug, also weiter gefastet und ab ins Bett.

Am heutigen Morgen haben wir unsere Mägen ganz gegen karfreitägliche Regeln dann doch mit Nahrung gefüllt, zwei Tage mit nur einem Brötchen hätten mein Magen, meine Seele und in Folge auch mein Mann mit mir nicht ausgehalten. Den Tag haben wir dann bei wunderschönen Sonnenschein an verschiedenen Stellen in den Dolomiten verbracht, am Vormittag sind wir um den Pragser Wildsee gelaufen, wunderschön – auch zugefroren. Den späteren Nachmittag, nach 16.00 Uhr haben wir auf der Plätzwiese „vertrödelt“. Wir mussten unbedingt die dortige Schutzhütte anschauen, wollen wir in der doch im Sommer nächtigen. Heute lag da noch eine Menge echter Schnee, anders als auf den Pisten rund um uns rum, dort konnte man die Reste der angelegten Skipisten und entsprechend viele Skifahrer sehen. Aber das Wetter!!! Die Alpen sind uns ja bisher immer wohl gesonnen, ob das dann im Sommer auch so wird, wenn wir einen Großteil unseres Urlaubs in ihnen verbringen wollen?

Den Abend haben wir zwar nicht mit den obligatorischen Bohnen und Zöpfen, dafür aber immerhin mit Fisch beschließen können. Heute geht’s also nicht mit knurrendem Magen ins Bett und ab Morgen kann ja quasi alles wieder ohne schlechtes Gewissen gegessen bzw. getrunken werden. Eigentlich ja erst ab übermorgen, aber wir sind ja auf Reisen 😉

3 Antworten

  1. Hans Böhme sagt:

    Weiterhin schönen Urlaub und tolles Wetter

  2. Weickert sagt:

    Ich wünsche Euch eine wundervolle Zeit

  3. Arnold sagt:

    Eure alte Tante wünscht Euch schöne Tage und freut sich schon auf den nächsten Bericht

Kommentar verfassen