Palmsonntag

Seit gefühlten fünfzehn Jahren, auf das eine oder andere Jahr möchte ich mich nicht festlegen, feiern wir in unserem Familienkreis mit einem umfangreichen Essen den jüdischen Sederabend.

Der eisblaue Wasserfall

Auf unseren Reisen durch Island hatten wir unzählige Male auf dem Laugarvatnsvegur die Brúará überquert. Und immer dachte ich daran, den versteckten Brúarfoss mit seinem fotogenen eisblauen Wasser zu besuchen.

Bärlauchblüte im Connewitzer Holz

Normalerweise ab Ende April / Anfang Mai versprühen die weißen Blüten des Bärlauchs ihren charakteristischen Duft. Dieses Jahr findet die Barluchblüte etwas später statt, sodass ich Mitte Mai nocheinmal das Vergnügen hatte.

Himmelsleiter

Vor hoch aufragenden Felswänden liegt der Friedhof von Bleik an der Westküste Andøyas, der nördlichsten Insel der Vesterålen. Bei Regen durchquerten wir von der Ostküste aus die Insel auf der Suche nach neuen Perspektiven.

Mitternachtssonne

In Dverberg an der Ostküste Andøyas, der nördlichsten Insel der Vesterålen geht die Sonne von Ende Mai bis Ende Juli niemals unter. Im August versinkt die Sonne nur für einen kurzen Moment im Meer. Das Licht um diese Zeit schafft zusammen mit der achteckigen Kapelle immer neue magische Momente.

Nordlichter im Sommer

Schon bei der Planung unserer Reise durch Yukon und Alaska im Sommer 2012 hatten die ganz vorsichtige Hoffnung, vielleicht auch Nordlichter sehen zu können, war doch der August 2012 der Höhepunkt des 11jährigen Schwabe-Zyklus und damit der Zeitpunkt eines Maximum an Sonnenflecken.

Wrangell-St.Elias-Nationalpark

Der riesige Wrangell-St.Elias-Nationalpark in Alaska, etwa so groß wie Österreich, bietet nur wenige Zugänge, die ohne Schiff oder Flugzeug erreichbar sind. Eine diese wenigen Möglichkeiten ist die Nabesna Road, eine unbefestigte Straße, die durch das gleichnamige Tal führt. Bis heute ist das Nabesna Valley für uns einer der traumhaftesten Orte, die wir bereist haben.