Irgendwie haben wir es gestern nicht geschafft, Brot fürs Frühstück zu beschaffen – auch nicht schlimm – wir beschlossen dann gestern Abend, es früh bei einen Kaffee zu belassen und in Akureyri zu frühstücken. Die Auswahl dafür ist in Islands zweitgrößter Stadt wirklich erstaunlich groß, aber Eva hatte schon recherchiert und führte uns zielsicher ins das gewünschte Restaurant. Ich brauche es eigentlich nicht mehr erwähnen, dass ein T-Shirt auch draußen reichte ;).

Jetzt erwartete uns ein ziemlich langer Ritt in unserem Schneckenhaus bis in die Westfjörde, da aber das ausnehmend schöne Wetter auch dort vorbeikommen soll, wollen wir das unbedingt nutzen, wissen wir doch aus unserer letzten Sommer-Islandreise, dass dieser Teil Islands normalerweise eher feucht und kalt ist, bei Sonnenschein dafür umso schöner. Damit die Fahrt dorthin nicht ganz so langweilig wird, hat Eva noch einen gar nicht so kleinen Umweg über die Halbinsel Vatnsnes eingeplant. Dort besuchten wir den Basaltfelsen Hvítserkur (Ich muss hier kritisieren, dass die Gezeitentabelle bei der Planung nicht konsultiert wurde! Nur bei Ebbe wäre es möglich gewesen, den Felsen fast trockenen Fußes zu erreichen, dann halt das nächste Mal 😉 ) Dafür gab es bei weiterer Umrundung der Halbinsel noch Seehunde zu sehen. Apropos sehen: Auf einigen der Bilder sieht der/die Betracher(in) Seenebel. Manchmal reichte dieser bis an Land und man hätte glatt vergessen können, dass eigentlich bestes Sommerwetter ist.


Nach vielen weiteren Kilometern erreichten wir schließlich die Westfjörde. Wir erkennen das zuerst daran, dass der Asphalt auf den Straßen fehlt. Die Aussicht ist dafür nach jeder Kurve oder Anhöhe noch schöner als bei der letzten.

Unser Ziel für heute ist Hólmavík. Dort könne man wohl im ziemlich ruhigen Fjord recht einfach Buckelwale beobachten. Das Wetter für morgen sieht vielversprechend aus, mal sehen. Heute gibt es noch ein leckeres Abendessen, wie fast immer von Eva ausgekundschaftet. Ich wähle den Hummer, der kostet hier weniger als die Lammkeule, ich spekuliere allerdings darauf, von Eva noch ein Stück davon abzubekommen.

Kommentar verfassen