Am Morgen checken wir wieder mal als erstes die Wetterlage bei vedur.is. Dies scheint sich zu unserer absoluten Lieblingsseite in diesem Urlaub zu entwickeln. Und vedur sagt, wir sollen Richtung Þingvellir fahren. Zwar noch nicht heute, aber morgen wird es dort sehr schönes Wetter geben. Also schnell noch ein Quartier gebucht und wo, wenn nicht im von uns überaus geliebten Heradsskolinn. Bereits zum dritten Mal werden wir nun hier übernachten, man könnte sagen, wir sind sowas wie Stammgäste 😉

Zuerst einmal ist aber der Weg das Ziel. Die Vermutung liegt nah, dass wir uns in diesem Urlaub hauptsächlich in Islands Süden aufhalten werden. Wir werden die 1 wohl noch ab und zu nutzen. Zuerst ein kurzer Stopp am Strand von Sólheimasandur, vor 5 Jahren gab’s hier ja noch keine Absperrungen und wir konnten mit dem Auto bis zum Flugzeugwrack fahren. Heutzutage muss man die Strecke laufen, da aber nicht mal der Weg vom Auto zum Hinweisschild machbar erscheint (Wind, Wind, Wind) fahren wir weiter.

Nach einem Stopp beim immer gleichen Bäcker (Kaffee und Brötchen to go) fahren wir weiter bis zum Parkplatz am Þingvellir Visitor Center. Auch hier windet es ordentlich, aber wir gehen wenigstens mal kurz vor zum Rundweg über die Silfraspalte um von Amerika nach Europa zu schauen. Morgen hoffen wir auf weniger Wind und wollen den uns bekannten Wasserfall besuchen und Leonie vorstellen (sie dem Wasserfall und ihn ihr 🙂 )

Heute entschließen wir uns, den See ganz zu umfahren und erleben tatsächlich noch sowas wie Winter, es liegt wirklich Schnee auf der Straße, kaum zu glauben. Am frühen Nachmittag checken wir dann in „unserer“ Schule ein, jedem Islandreisenden sei dieses Hostel empfohlen, hier gibt’s wirklich viel zu schauen. Die soup of the day lassen wir uns schmecken und dann wird bis zum Abendbrot gechillt. Wir haben heute wieder mal das Glück gepachtet und dürfen die Nacht mit einer Schulklasse im Haus verbringen. Manchmal frage ich mich, ob ich doch Magneten am (bzw. im) Körper habe. Aber bisher sind sie ganz friedlich. Scheinen auch schon eher in Leonies Alter zu sein, Grundschüler hätte ich jetzt auch wirklich schlecht ertragen 😉

Morgen erwarten wir einen sonnigen Tag, der uns vielleicht noch den lang ersehnten Bruarfoss einbringt. Enden wird der Tag dann wohl wieder dort, wo der heutige angefangen hat. Für den Dyrhólaey ist gutes Wetter vorhergesagt. Warten wir’s ab!

Kommentar verfassen