Der letzte Morgen in Bled beglückt uns mit dem gleichen Wetter. Das heißt, Jens kann nach dem obligatorischen Blick auf dem Balkon wieder im Bett verschwinden. Das Frühstück gibt’s beim ortsansässigen Bäcker und danach geht es für uns in die nahe Schlucht „Vintgar“ zum Besichtigen und Wandern.

Dort steht heute für uns allerdings mehr das Besichtigen im Vordergrund. Selbst zu früher Stunde finden sich bereits viele Besucher vor Ort ein. So laufen wir geduldig mit allen anderen im Innern der Schlucht. Diese ist wirklich einen Besuch wert und hat an den verschiedenen Stellen auch zum Verweilen eingeladen. Während Jens fotografierte, harrte ich zwar geduldig aus, aber mit der Zeit wurde es dann doch ziemlich kühl – Schlucht halt!

Als wir dann so ziemlich am Ende der Schlucht waren, häuften sich doch die Menschenansammlungen und wir ergriffen, so es denn möglich war, die Flucht. Jens brauchte dazu ein wenig länger, ich konnte derweil bereits wieder in der Sonne lesen.

Am Auto angekommen, starteten wir unsere Fahrt Richtung Tagesziel. Ein Zwischenstopp auf unserer Reise war Ljubljana. Die Stadt an sich hatte für uns nicht besonders viel zu bieten, aber wir haben ein wirklich leckeres Mittagsmahl zu uns genommen und sind im Anschluss noch über den Markt geschlendert.

Danach setzen wir unsere Reise auf der Autobahn (für die wir extra eine Vignette besorgten) fort, um zum anvisierten Tagesziel zu kommen. Auf unsere Wanderungen morgen freuen wir uns schon.

Das Essen heute war auch sehr lecker. Zu mehr reicht der heutige Bericht allerdings nicht, da er nach der Einnahme von drei šljivovica und Wein niedergeschrieben wurde 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.