Erdmännchen, Löwe & Co.

Kurz hinter dem Ausgang des KTP erwartet uns die sehr schöne Kalahari Game Lodge. Für diese haben wir uns entschieden, weil wir nun doch nochmal ein paar Löwen sehen wollen. In dieser Lodge gibt's die auf jeden Fall, da hier ein Rudel lebt, von dem ein paar Tiere "colored" (mit Halsbändern markiert) sind.

Auf dem Weg nach Bitterpan

Am Morgen verlassen wir also unser schönes Camp in Urikaruus und fahren weiter durch den KTP. Am heutigen Tag werden wir in Nossob campen. Auf dem Weg dahin sind die Wasserlöcher verwaist, die Tiere haben sich irgendwohin zurückgezogen, wo sie auch von uns nicht entdeckt werden können.

Urikaruus

Am Morgen verlassen wir den traumhaft schönen Campground und fahren Richtung Fish River. Unser heutiges Ziel ist die gleichnamige Lodge auf der Westseite des Canyons. Diese ist nur durch eine Offroad-Piste im wahrsten Sinne der Bedeutung erreichbar.

Am Rande der Schlucht

Am Morgen verlassen wir den traumhaft schönen Campground und fahren Richtung Fish River. Unser heutiges Ziel ist die gleichnamige Lodge auf der Westseite des Canyons. Diese ist nur durch eine Offroad-Piste im wahrsten Sinne der Bedeutung erreichbar.

Koiimasis – Ein Campground zum Bleiben

Nachdem wir unserem Auto am Morgen auch noch etwas Futter zugeführt haben, machen wir uns auf den Weg in die Tiras Berge. Dort haben wir auf der Farm Koiimasis eine Campsite reserviert und sind gespannt, was uns erwartet.

…die gold’nen Sternlein prangen

Voller Eindrücke aus der Wüste fahren wir nun durch die Mondlandschaft des Namib Naukluft Nationalparks, die der Swakop River geschaffen hat.

Auf dem Grootberg

Heute haben wir einen etwas längeren Weg vor uns. Etwa 390 km trennen uns von unserem Ziel. In Otjiwarongo füllen wir unsere Vorräte auf und kaufen noch all das, was wir bei unserem ersten Einkauf noch nicht auf dem Zettel hatten.

Okonjima

Auf dem Weg nach Okonjima versuchen wir uns vorzustellen, wie wohl unsere nächste Campsite beschaffen sein wird. Die erste entsprach ja schon sehr unseren Erwartungen. Am Gate angekommen, sagen wir unseren Namen und Jens bekommt gleich mal ein Telefon ans Ohr gedrückt.

Mt. Hood – Newberry Crater

So langsam müssen wir uns mit dem Gedanken anfreunden, dass auch dieser Urlaub irgendwann ein Ende hat. Daher bietet es sich heute an, mal mit einem Lift den Berg hinaufzufahren und uns ein Bild von der Wetterlage zu machen.