Sonnenuntergang am Kilometer 40

Der Morgen präsentiert sich als ausgesprochen kühl, so dass Eva um ein paar Minuten Verlängerung im Schlafsack bettelt.

Friedhof der Bäume

Nachdem wir die Enttäuschung über das Ausscheiden der deutschen Mannschaft mit einem Kaffee in Solitaire runtergespült haben ;-) nehmen wir unsere Campsite in Sesriem in Besitz. Der Vorteil dieses Camps ist die Lage zwischen den beiden Gates, so dass wir am Morgen bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang in den Park dürfen und am Abend auch eine Stunde länger bleiben können.

…die gold’nen Sternlein prangen

Voller Eindrücke aus der Wüste fahren wir nun durch die Mondlandschaft des Namib Naukluft Nationalparks, die der Swakop River geschaffen hat.

Nicht „big“ sondern „little“

Nachdem wir auch am letzten Abend in Swakopmund zu leckerem Fisch und Meeresgetier gekommen waren, freuten wir uns an unserem letzten Tag auf die Entdeckung der "Little 5".

Von Swakopmund nach Sandwich Harbour und Cape Cross

Die Desert Breeze Lodge war die beste Lodge, in der wir auf unserer Reise wohnten (es kamen aber auch noch andere schöne).